„Wie das ausgezeichnete Tagungshotel in Karlsruhe seinen Spitzenplatz behauptet und warum ein einzigartiges Design-Konzept dafür unerlässlich ist.“

Philipp Schneider ist Hotelleiter im Business-Hotel „Der Blaue Reiter“ in Karlsruhe. Zusammen mit Familie Fränkle führt er den Betrieb, der seit mehreren Jahren die Auszeichnung als bestes Tagungshotel Deutschlands trägt.

Franz Marcs Blaue Pferde in der Lobby. Ein ĂĽberdimensioniert groĂźes Bild von Macke auf der Dachterrasse. Ein rĂĽckseitig durchleuchtender Kandinski ĂĽberm King-Size-Bett. Das sind nur ein paar Highlights des Kunst- und Business-Konzeptes.

Die Familie Fränkle versteht es wie keine andere, das Interieur-Design der Zimmer individuell und farbenfroh auf die Kunst abzustimmen. Dabei verändert sich das Hotel stetig selbst. Erweiterung der Zimmeranzahl, eine neue Bar in der Lobby, zufriedene Mitarbeiter, viele Stammgäste – Der Blaue Reiter schafft es, kontinuierlich auf Erfolgskurs zu bleiben.

Kunst in jedem Zimmer.

Im Blauen Reiter ist man kunstaffin. Das merkt jeder Gast auf den ersten Blick, wenn die TĂĽr zum Hotel aufgeht. Je ein Werk eines KĂĽnstlers aus der expressionistischen KĂĽnstlergruppe dient als Design-Richtschnur fĂĽr das Hotelzimmer.

Wenn das Kandinsky-Gemälde also vorwiegend in Rot-Tönen gehalten ist, so orientieren sich Wandfarben, Teppich und Möblierung daran. Ist das Bild von Paul Klee eher gelb, passt sich die Inneneinrichtung daran an. So hat die Inhaberfamilie Fränkle ein gestalterisches Gesamtwerk geschaffen, dass sich vom grau-blauen Image der Tagungshotellerie deutlich abhebt.

 

Bloß nicht zu gewöhnlich.

„Es war wichtig, dass nichts 0-8-15 ist“, beschreibt Hotelleiter Philipp Schneider die Entstehung des Hotelkonzepts. Im Jahr 2001, also lange bevor der Begriff „Storytelling“ zum allgegenwärtigen Schlagwort wurde, eröffnete der Blaue Reiter im Karlsruher Stadtteil Durlach. Das Haus verkörpert das Prinzip des roten Fadens seither.

Nicht zu abstrakt, aber auch nicht zu plakativ und einfach erklärt Schneider die Auswahl der Bilder. Jedes Zimmer lasse sich deshalb gut auf das prägende Gestaltungselement abstimmen.

 

 

bestes Tagungshotel der Blaue Reiter Juniorsuite Juniorsuite im Design- & Business-Hotel Der Blaue Reiter

 

 

Der Fokus liegt auf den eigenen Stärken.

Diese beharrliche Raumgestaltung würdigt auch das Fachmagzin Tophotel seit Jahren. Der Blaue Reiter trägt den Titel des besten Tagungshotels in der Kategorie A, also unter den Häusern mit weniger als 100 Zimmern. Mit der jüngsten Auszeichnung habe man nicht gerechnet, erinnert sich Schneider, zumal im Vorfeld der Prämierung viele Zimmer des Business-Hotels erneuert worden waren.

„Wir machen sehr viel richtig, ohne dabei zu sehr auf die anderen zu schauen“, erklärt der Manager den Spitzenplatz. An erster Stelle stünden dabei die Wünsche der Gäste, die sich auf beruflichen Reisen oder bei Veranstaltungen rundum wohl fühlen sollen.

 

Individueller Service fĂĽr jeden Gast.

Der intensivste Kontakt des Gastes mit dem Haus komme durch den Service zustande. Schneider stellt dabei zwei Schlagworte heraus: Für ihn zeichnet sich die Leistung der Mitarbeiter für die Gäste durch Natürlichkeit und zügige Arbeit aus.

Genaues Zuhören macht guten Service dabei einfacher. Bei unterschiedlichsten Anlässen, zu denen Unternehmen den Blauen Reiter als Tagungsort auswählen, gehört eine genaue Analyse der individuellen Wünsche zum Standard. Kleine Aufmerksamkeiten wie Snacks, Brillenputztücher und viel frisches Obst sorgen bei den Gästen für Anerkennung. „Wir bekommen immer wieder gesagt, wie gut unser Service ankommt“, berichtet Schneider.

 

 

„Das Wichtigste ist Natürlichkeit.“

 

 

Faire Arbeitsbedingungen sorgen fĂĽr zufriedene Mitarbeiter.

Dass das Klima im Tagungshotel nicht nur bei den Gästen gut ankommt, sondern auch das Personal gerne im Blauen Reiter arbeitet, zeigen die wenigen Abgänge. Während viele Hotels ständig auf der Suche nach Fachkräften sind, feiert man in Karlsruhe schon mal fünfzehnjährige Jubiläen. „Das ist schönes Arbeiten“, sagt Schneider, der etwa 50 hauseigene Mitarbeiter führt.

Diese profitieren auch von der Mitgliedschaft des Business-Hotels bei den „Fair Job Hotels“. Das Bündnis garantiert faire Arbeitsbedingungen. Nur wer einen Katalog an Kriterien erfüllt, kann beitreten. Sieben-Tage-Wochen oder Doppelschichten sind damit ausgeschlossen.

Stattdessen bietet das Hotel Sport- und Sprachkurse und eine betriebliche Altersvorsorge an, die die Mitarbeiter nutzen können. Wichtig seien praktische Dinge, die für jeden im Haus greifbar sind, sagt Schneider.

 

Gemeinsame Zeit stärkt den Zusammenhalt im Team.

Außerhalb der regulären Essenszeiten nutzen die Mitarbeiter die Speiseräume des Hotels, etwa zum gemeinsamen Frühstück. In zwei Schichten sitzen dabei etwa das Housekeeping und die Rezeptionskräfte zusammen am Tisch. „Fast wie zuhause“, meint Schneider.

Denn obwohl der Blaue Reiter in der Branche immer bekannter wird, sei man noch lange kein Hotel, das nur zu einem kurzen Aufenthalt für den persönlichen Lebenslauf diene. Die Mitarbeiter kommen aus der Region, sodass langjährige Arbeitsverhältnisse die Regel sind.

 

 

Top Tagungshotel Der Blaue Reiter Kunst im Business-Hotel Der Blaue Reiter

 

 

Bilder schaffen Ideen.

Neben zufriedenen Mitarbeitern zeichnet sich das top Business-Hotel durch das einzigartige Design-Konzept aus. Die Eignerfamilie um Geschäftsführer Markus Fränkle und seine Eltern ist hauptsächlich dafür verantwortlich, Bilder und Zimmer aufeinander abzustimmen. Unterstützung kommt von Innenarchitekten und einem Atelier für „florales Wohnen“, die über Stoffe, Möbel und Beratung mitwirken.

Auf die Gäste haben die prägnanten Farben unterschiedliche Effekte. Während einige sich unbedingt das identische Zimmer für den nächsten Besuch wünschen, bitten andere ausdrücklich um Unterbringung in einer anderen Farbumgebung.

 

GroĂźe Aussicht und kleine Details.

Das Zimmer, das Design, Komfort und Ausblick in besonderem Maße verbindet, ist die Suite 226. Dort befindet sich eine freistehende Badewanne neben einem wandgroßen Gemälde, durch große Fenster lässt sich das Karlsruher Panorama betrachten. Baumkronen rund um das Hotel sorgen trotzdem für einen gewissen Sichtschutz.

Ein kleines Detail, dass sich in allen Zimmern findet, ist eine Anleitung zum Cocktail-Mischen. Mit einem Pappschieber erfährt der Gast, wie er Screw Driver oder Cuba Libre selbst mixen kann, und findet die Zutaten in der Minibar.

Auch an Praktischem fehlt es dem Blauen Reiter nicht. Seit der Zunahme von Smartphones und anderen technischen Geräten wurden die Zimmer mit vielen Steckdosen aufgerüstet.

 

„Der Gast möchte ein Zimmer mit gemütlichem Bett – und ausreichend Steckdosen.“

 

 

Neue Ideen stärken das Gesamtkonzept.

Weil Anbauten direkt am Haupthaus des Blauen Reiters nicht möglich waren, entstand 2011 die Idee zum neusten Gebäudeteil. Ein paar Meter entfernt liegt heute der „Kubus“, ein Neubau mit zwölf Zimmern und einer Penthouse-Suite, die das Design-Konzept des Hotels auf etwas andere Weise verkörpern.

Statt gemalten Bildern hängen dort Werke internationaler Fotografen, etwas mehr Glas und Metall verleihen den Zimmern urbanen Schick. Hotelleiter Schneider hat ein klares Lieblingsmotiv: Das Bild aus seiner Heimatstadt Hamburg.

 

Regionale Partner sorgen fĂĽr ein authentisches Gesamtbild.

Für das laufende Jahr ist bereits die nächste Veränderung geplant. Der Empfangsbereich des Business-Hotels soll umgestaltet werden. Eine Hotelbar bekommt ihren Platz in der Lobby. Ein schönes Möbelstück, das den Gästen als gesellig-gemütlicher Treffpunkt zum Verweilen und Wohlfühlen dienen wird, wünscht sich Schneider.

Neben Cocktails und Longdrinks wird dort auch der Wein aus dem angrenzenden Anbaugebiet Baden ausgeschenkt werden. Die Empfehlung des Hotelchefs: Ein WeiĂźburgunder vom Weingut Klumpp aus dem Kraichgau.

 

 

Top Tagungshotel Der Blaue Reiter Suite 226 Superior Suite mit Ausblick im Business-Hotel Der Blaue Reiter

 

 

Titelverteidigung durch menschlichen Kontakt.

Ob damit der Titel für das beste Tagungshotel verteidigt werden kann? Da will sich Schneider nicht festlegen. Er arbeitet stattdessen weiter daran, alle Seiten des Hotels zu harmonisieren. Schneider weiß: Dafür müssen Wünsche von Gästen und Mitarbeitern mit der Ausrichtung des Blauen Reiters in Einklang gebracht werden. „Der menschliche Kontakt macht uns aus“, sagt er.

Ein Besuch im Blauen Reiter zeigt: Mutige Design-Ideen zusammen mit einem guten Mitarbeiter-Klima und perfekt abgestimmtem Service schaffen ein Hotel, das den Wettbewerbern einiges voraus hat.

 

Welcher Rote Faden zieht sich durch Ihr Haus? Mit welchen Spielereien begeistern Sie Ihre Gäste? Probieren Sies aus.

Sie haben nichts zu verlieren. Sie können nur gewinnen.

Ihre

 

P.S.:
Wir freuen uns, dass es die Gleichstellungsdebatte gibt und wir Frauen immer öfter vorne mitgehen. Gleichwohl schreiben wir der Einfachheit halber wie aus Überzeugung, dass es kein „MitarbeiterInnen“ braucht, um weibliche Stärke zu zeigen, unsere Artikel und Beiträge im gendernonkonformen Stil. Damit möchten wir niemanden abwerten. Im Gegenteil. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Mehr zum Kunst- und Business-Hotel Der Blaue Reiter in Karlsruhe finden Sie hier:

www.hotelderblauereiter.de

Gleich reinhören in den Podcast mit Philipp Schneider vom besten Tagungshotel Der Blaue Reiter:

Bleiben Sie informiert.

Spam-Mails mögen wir genauso wenig wie Sie.
Daher erhalten Sie von uns in unregelmäßigen Abständen Informatives und Interessantes zu
Themen, Terminen und Angeboten.
Sie können sich jederzeit via Mausklick aus der Liste austragen. Datenschutzerklärung