đŸŽ™ïž Boardinghouse: der krisenfeste Lifestyle fĂŒr Gastgeber und GĂ€ste.

von | 5. Mai 2021 | besondere Hotelkonzepte, Experten-Talk, Strategien & Trends

Mit welchen Kniffen Dir die erfolgreiche Teilumnutzung Deines Hauses durch Serviced Apartments gelingt.


Grandiose 96,2 Prozent Auslastung als Gastgeber in Bayreuth, mitten im Corona-Lockdown? Was wie ein Traum klingt, ist die sĂŒĂŸe RealitĂ€t von Boardinghouse-Betreiberin Juliane Bachmann. Mit ihren möblierten Apartments zieht sie Business-GĂ€ste aller Art an. Das Konzept bewĂ€hrt sich.

Boardinghouse, das bedeutet ein Zuhause auf Zeit fĂŒr solche Mensche, die fĂŒr einen lĂ€ngeren Zeitraum eine komfortable Unterkunft suchen. Es ist die auf individuelle Lebensstile angepasste Alternative zum Hotel. Auch Hotelbetreibern steht es offen, einzelne Zimmer oder gar das gesamte GebĂ€ude in ein Boardinghouse zu verwandeln. Manchmal ist es mit wenigen Eingriffen getan und aus dem ehemaligen Hotelzimmer wird ein Boardinghouse, das auch im Lockdown viele GĂ€ste anlockt. 

Wie kann ein Hotelbetreiber sein Hotel auf Potentiale ĂŒberprĂŒfen? Juliane Bachmann erklĂ€rt, wie mit kleinen Kniffen ein höchst attraktives Boardinghouse entstehen kann. 

InhaltsĂŒberblick

 

✓ Von der Immobilien-Expertin zur Boardinghouse-Betreiberin
✓ Die Entstehung einer fabelhaften Idee
✓ Top-Seller Boardinghouse: Erfolgreiche Gastgeberin im Lockdown.
✓ Vom Hotel zum Boardinghouse.
✓ Durchstarten mit Boardinghouses.
✓ Die KĂŒche als unschlagbarer Selling-Point.
✓ Die Kleinigkeiten, die eine stilvolle KĂŒche im Boardinghouse ausmachen.
✓ Dezente Dekoration fĂŒr allumfassendes WohlfĂŒhlen.
✓ Wenig Personal, vollstĂ€ndige Zufriedenheit.
✓ Zufriedene Boardinghouse-GĂ€ste schaffen.
✓ Alle Zielgruppen des Boardinghouse im Blick.
✓ Den WĂŒnschen der GĂ€ste genau auf der Spur.
✓ Die Mund-zu-Mund-Propaganda fĂŒr den langfristigen Erfolg des Boardinghouse.
✓ Juliane Bachmanns Gruppencoaching.
✓ Besser vernetzt den Horizont erweitern.

 

 

Von der Immobilien-Expertin zur Boardinghouse-Betreiberin.

Die Entstehung einer fabelhaften Idee.

Noch bevor Juliane Bachmann die erste möblierte Wohnung fĂŒr lĂ€ngere Aufenthalt anbot, war sie bereits 20 Jahre lang in Immobilien investiert. Als ihr erstes Boardinghouse im ersten Jahr eine Auslastung von 300 Tagen hatte – wohlgemerkt an einem D-Standort wie Bayreuth – stand fest: Das neue Projekt ist ein Volltreffer.


Top-Seller Boardinghouse: Erfolgreiche Gastgeberin im Lockdown. 

Die Erfolgsgeschichte schreibt sich weiter: Grandiose 96,2 Prozent Auslastung hat eines von Juliane Bachmanns Apartments auch wÀhrend des Lockdowns. Ein GeschÀft, das sich definitiv lohnt.

Dabei bewegen sich die Apartments im High-Class-Bereich und richten sich vor allem an Business-GĂ€ste. FĂŒr 22 Quadratmeter Wohnung, vergleichbar mit der GrĂ¶ĂŸe eines Hotelzimmers, hat Bachmann einen Jahresumsatz von ĂŒber 17.000 Euro gemacht. 

Schön eingerichtetes Zimmer Ganz

Wunderbar eingerichtete Zimmer werden zum Zuhause auf Zeit. 

Die Kleinigkeiten, die eine stilvolle KĂŒche im Boardinghouse ausmachen.

Zu einer voll ausgestatteten KĂŒche, die den anspruchsvollen Gast glĂŒcklich macht, gehören einige unverzichtbare Details. Ein Klassiker bei Bachmanns Boardinghouses ist das Doppelkochfeld. Dieses ist in den meisten Zimmern schnell umzusetzen, denn es braucht lediglich eine Schuko-Steckdose.

Außerdem unentbehrlich fĂŒr den maximalen Komfort sind die 4 in 1-Mikrowellen, die dank ihrer Heißluftfunktion auch einen Auflauf oder eine Pizza backen können. Mit diesen kleinen Kniffen, gelingt eine praktische und smarte KĂŒche im Boardinghouse. 

 

Dezente Dekoration fĂŒr allumfassendes WohlfĂŒhlen.

FĂŒr ein gutes Feeling in den InnenrĂ€umen des Boardinghouse sind ein allgemeingĂŒltig schöner Stil, gut durchdachte Konzepte und ein konsequentes Storytelling ein riesiger Pluspunkt. Auffrischend wirken können BlĂŒmchen, hĂŒbsche Bilder, Sitzkissen und eine Willkommens-Minibar.

Juliane Bachmann empfiehlt, das Boardinghouse großzĂŒgig mit Klopapier, Lappen, SpĂŒlamaschinentabs und anderen HaushaltsgegenstĂ€nden auszustatten. Wird hier gespart, bemerkt der Gast das sofort und der unmittelbare Komfort wird merklich gesenkt.

Erkennt der Gast, dass das Boardinghouse von den dahinterstehenden Menschen mit viel Liebe eingerichtet wurde, so steigert sich der WohlfĂŒhl-Flair. In Bachmanns Erfahrung wird dann auch weniger geklaut als bei einer anonymeren Airbnb-Wohnung. 

 

„Es braucht Wiedererkennungswerte, auf die die Leute Lust haben.“

 

Wenig Personal, vollstÀndige Zufriedenheit. 

Der große Vorteil von Boardinghouses ist der kleine Personalaufwand, den sie benötigen. Dank Check-in-Automaten ersparen sich die Betreiber unnötige Personalkosten und ermöglichen ihren GĂ€sten gleichzeitig große FlexibilitĂ€t in ihrer Ankunft.

Lediglich ein General Manager und Reinigungspersonal sind fĂŒr das erfolgreiche Betreiben eines High-Class-Boardinghouse erforderlich. Bei mehreren Wochen lĂ€ngeren Aufenthalten ist es außerdem meist erwĂŒnscht, dass die Reinigung der Apartments nur im zwei-Wochen-Takt geschieht. Mit wenig Aufwand kann der langfristige Gast maximale Behaglichkeit genießen.   

Boardinghouses sind mehr als nur Komfort: Sie sind perfekt auf den Lifestyle der GĂ€ste anpassbar. Die große FlexibilitĂ€t nĂŒtzt auch den Gastgebern: weil sie mehr Komfort bedeutet und auch, weil sie eine krisenfeste Alternative ist. 

 

Zufriedene Boardinghouse-GĂ€ste schaffen.

Alle Zielgruppen des Boardinghouse im Blick. 

Familien, die den arbeitenden Vater besuchen oder einen Versicherungsschaden haben, Menschen, die ihre Partner auf Kur begleiten wollen und Handwerker auf Montage: Sie alle können gemĂŒtlich in einem Boardinghouse unterkommen und bilden die Zielgruppe dieser großartigen Business-Idee.

Die verschiedenen ApartmentgrĂ¶ĂŸen und langfristig möglichen UnterkĂŒnfte sind perfekt geeignet, um sich den individuellen WĂŒnschen der GĂ€ste nahtlos anzupassen. Dabei können sie ein normales Leben in einem „zuhause auf Zeit“ fĂŒhren, ohne sich andauernd zu Gast zu fĂŒhlen.

 

Den WĂŒnschen der GĂ€ste genau auf der Spur.

Bei der Entwicklung eines Boardinghouse-Konzepts spielt die angepeilte Zielgruppe eine ausschlaggebende Rolle und sollte deswegen stets im Fokus stehen. Deswegen ist es unabdingbar, in einen lebendigen Dialog mit den GÀsten zu treten und ganz genau zu erkunden, was ihnen auf dem Herzen liegt und an welchen Stellen es Verbesserungsmöglichkeiten gibt. So kann das Boardinghouse stets weiter optimiert werden.

Was fehlt noch in der Einrichtung? Was gefĂ€llt dem Gast besonders gut? Was macht den Gast glĂŒcklich? Mit einem offenen Ohr lĂ€sst sich großes Potential bestens entfalten.

 

„Es wird immer Menschen geben, die reisen mĂŒssen. Die Frage ist: Mit welchem Angebot hole ich sie auf der Reise ab?“

 

Die Mund-zu-Mund-Propaganda fĂŒr den langfristigen Erfolg des Boardinghouse.

Ein Gast im Boardinghouse kennt auch andere potentielle GĂ€ste fĂŒr das Boardinghouse. Diese einfach Logik ist der SchlĂŒssel fĂŒr ein effektives Marketing. Fragt man den Gast, ob er nicht vielleicht noch andere Menschen kennt, die auch dieses Boardinghouse besuchen könnten, erschließt man sich effizient eine große Zielgruppe. Denn keine Werbung ist wirkungsvoller als die Mund-zu-Mund-Propaganda.

Außerdem nĂŒtzlich am Dialog mit den GĂ€sten ist die Möglichkeit, sie dauerhaft an sich zu binden und aus ihnen StammgĂ€ste zu machen. Dies gelingt auch, indem man ihnen zum Beispiel Rabatte fĂŒr sie und ihre Familie anbietet. Das offene GesprĂ€ch mit den GĂ€sten lohnt sich.

Juliane Bachmanns Gruppencoaching.

Besser vernetzt den Horizont erweitern.

Juliane Bachmann weiß nicht nur unglaublich viel darĂŒber, wie man eine gute Gastgeberin ist. Sie gibt dieses Wissen auch gerne und großzĂŒgig in Gruppencoachings weiter. Wer also mehr von der   Boardinghouse-Expertin erfahren möchte, kann an einem Coaching teilnehmen.

Der große Vorteil dieser Coachings, die als Live-Calls stattfinden: sie bilden einen Zugang zu einer weit verteilten Community, in der man sich austauschen und gegenseitig helfen kann. Außerdem ist es ein enormer Mehrwert, wenn das GesprĂ€ch mit vielen Perspektiven, EinwĂ€nden und Fragen befruchtet wird.

Lernen miteinander und voneinander – Juliane Bachmann gibt mit ihren Coachings den Weg hierfĂŒr frei. 

 

Deine 8 Schritte zum lukrativen Boardinghouse mit dem optimalen Komfort:

 

  1. Kenne Deine Zielgruppe – bei Boardinghouses sind es oft die Business-GĂ€ste
  2. Eine KĂŒche die alles bietet, was die Breite der GĂ€ste benötigt, damit ihre individuellen ErnĂ€hrungsstile befriedigt werden
  3. Ein automatischer Check-In fĂŒr maximale FlexibilitĂ€t 
  4. Gestalte das Boardinghouse wie ein Zuhause auf Zeit
  5. Der Mehrwert liegt in der individuellen LebensfĂŒhrung, die durch das möblierte Wohnen ermöglicht wird

  6. Details wie ein PĂ€cken Miracoli, hochwertige KĂŒchengerĂ€te und ein freundliches Storytelling bei der Einrichtung können den Ausschlag geben 
  7. Ist eine Wohnung merklich mit Liebe eingerichtet, so bemerkt der Gast das und klaut seltener

  8. Regen Sie bei Ihren GĂ€sten eine Mund-zu-Mund-Propaganda an – das ist unschlagbares Marketing

Hast du schon eine Vision fĂŒr dein Hotel entwickelt, bei der du die Essenz deines Hotels in eine eigene Marke verwandelst? Kommunizierst du in deinem Team klar die Grenzen und gemachten Fehler? Verhelfen die internen Strukturen deinen Betrieb zu florierendem Wachstum?

Du hast nichts zu verlieren. Du kannst nur gewinnen.

Deine

Signatur Lisa
Lisa Boje

Lisa Boje

Businessberaterin, Trainerin & Keynote-Speakerin


Seit 15+ Jahren Unternehmensberaterin und Teamtrainerin mit dem Blick fĂŒr die Hotellerie und Gastronomie weiß Lisa ganz genau, wo es anzupacken gilt.

Mit feinem FingerspitzengefĂŒhl kitzelt sie wertvolle Potenziale und Know-how aus Mitarbeitern und Management und macht aus Unternehmen Top-Marken.

Mit ihrer Keynote "Charisma, Coaching, Krisenkommunikation – Was braucht die neue FĂŒhrung?" weckt sie die Geister der modernen Teamleiterriege und kommt auch gern in Dein Haus, um Euch zu begeistern.

Lust, mit Lisa in Kontakt zu treten?
Schreib' eine Mail.

Mehr zu den Boardinghouses von Juliane Bachmann findest Du hier:

www.julianebachmann.de

 

Gleich reinhören in den Podcast mit Juliane Bachmann, der Immobilien-Spezialistin und Boardinghouse-Betreiberin:

Erfolgreiches MitarbeitergesprÀch im Rahmen der Hotelberatung

Auch Schweizer Gastgeber können profitieren. Beispielsweise von den starken Aus- und Weiterbildungsförderungen des L-GAVs.

Förderung:

Hilfe fĂŒr 300,– statt 3’000,– Euro

Deutsche Unternehmen in Schieflage werden derzeit vom Bundesamt fĂŒr Wirtschaft in der Regel zu 90% gefördert.
Vorausgesetzt, Du beauftragst ein geprĂŒftes Beratungsunternehmen wie uns.

Das könnte Dich auch interessieren:

đŸŽ™ïž Caroline von Kretschmann und ihre gelungene Nachfolge im EuropĂ€ischen Hof Heidelberg.

Welche Fragen die jungen NachwuchskrĂ€fte auf den 101 Future Hospitality Days beschĂ€ftigen und wie die Hotellerie-GrĂ¶ĂŸe Dr. Caroline von Kretschmann erfolgreich den EuropĂ€ischen Hof Heidelberg von ihren Eltern ĂŒbernimmt.  (Foto: Best of Southwest Germany)Die 101 Future...

Bleibe informiert.

Werde zur Top-Gastgebermarke.

Spam-Mails mögen wir genauso wenig wie Du. Deshalb senden wir Dir in unregelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden noch mehr Wertvolles ĂŒber MitarbeiterfĂŒhrung, Potenzialentwicklung, Interior-Design und UnternehmensstĂ€rkung – damit Du, Dein Unternehmen und Deine Mitarbeiter profitieren.

Du kannst Dich jederzeit via Mausklick aus der Liste austragen. DatenschutzerklÀrung