Wie Du mit dem Green Tourism Camp Netzwerke bilden kannst, um gemeinsam eine nachhaltige Tourismusbranche aufzubauen. 

Beim Green Tourism Camp lautet das Motto: Nachhaltigkeit leben und erleben. Der nachhaltige Verbraucher schaut heute bei vielen Dingen des Alltags in puncto Nachhaltigkeit genauer hin. Unsere GĂ€ste sind immer besser informiert und achten auch auf Fairness. Dort, wo Nachhaltigkeit und grĂŒn drauf steht, gehen die Umsatzzahlen in die Höhe. 

Das Green Tourism Camp bringt seit 2019 Hoteliers, grĂŒne Unternehmen und Verbesserer der Umwelt zusammen, um gemeinsames Wissen ĂŒber ökologischen Tourismus zu vertiefen und dabei ein einzigartiges Netzwerk zu spinnen. Zum dritten Mal fand es 2021 statt, diesmal im Hotel Schwarzwald Panorama, dem fĂŒr uns Non-Plus-Ultra der nachhaltigen Hotellerie. 

Was die ökologische Wende fĂŒr den Tourismus von heute und morgen bedeutet und wie man nachhaltige authentische Konzepte sehr erfolgreich einsetzen kann, erfĂ€hrst Du in diesem Blogartikel.

Diese Episode wird unterstĂŒtzt von tippie.
Dem einfachen und bequemen Weg, Trinkgeld mit QR-Code zu bezahlen und somit fĂŒr < 30% mehr Trinkgelder zu sorgen.

tippie.de

InhaltsĂŒberblick 

✓ An einem Strang ziehen.
✓ Miteinander statt gegeneinander.
✓ Gastgeber gehen mit exzellentem Beispiel voran.
✓ Intensiv gelebte Nachhaltigkeit ohne aufdringlich zu sein.
✓ Eine lebendige Verbindung zur Natur.
✓ ZurĂŒck zur UrsprĂŒnglichkeit beim Green Tourism Camp.
✓ Vegane ErnĂ€hrung im Hotel praktisch umsetzen.
✓ Nachhaltig bis in die Essenz des eigenen Unternehmens.
✓ Aktiv statt passiv.
✓ Die Green Tourism Community.
✓ Alle zusammen.
✓ Wissensreichtum durch Vielfalt.
✓ GrĂŒnen Nachwuchs heranziehen.
✓ Auch Studierende mit ins Boot nehmen.
✓ Das nĂ€chste Green Tourism Camp steht bereits an.
✓ Optimistisch in die Zukunft.
✓ Wie geht es weiter?
✓ Gesundes Wachstum.
✓ Ein agiles Organisationsteam fĂŒr das Green Tourism Camp.
✓ 360-Grad-Nachhaltigkeit.
✓ Jeder leistet einen wichtigen Beitrag.

An einem Strang ziehen.

Miteinander statt gegeneinander auf dem Green Tourism Camp.

GeprĂ€gt von einer außergewöhnlich offenen GesprĂ€chsatmosphĂ€re kommen auf dem Green Tourism Camp VorwĂ€rtsgerichtete Mitdenker und -entwickler der grĂŒnen Hotellerie und des nachhaltigem Tourismus’ aus dem gesamten DACH-Raum zusammen. Das Schöne: Beim Thema Nachhaltigkeit gibt es keine Konkurrenz. 

So gelingt es, vorhandenes Wissen ĂŒber nachhaltigen Tourismus immer weiter zu vertiefen und sich radikal offen ĂŒber neue Konzepte auszutauschen. In den letzten Jahren hat in diesem Themenbereich ein deutlich spĂŒrbarer Fortschritt stattgefunden.

Gastgeber gehen mit exzellentem Beispiel voran.

Das Hotel Schwarzwald Panorama empfĂ€ngt bei dem Green Tourism Camp nicht nur mit viel Herzlichkeit, sondern tritt auch als wunderbares Vorbild fĂŒr nachhaltige Hotellerie auf. Auf einer Green Tour zeigt es seine unschlagbaren VorzĂŒge. Vom Upcycling alter Weinflaschen, dem Tauschmarkt-Stand der Mitarbeiter bis zur neuen Idee, ein Zimmer komplett nach Cradle to Cradle-Prinzip umzusetzen, kann der Besucher sich Inspiration und Wissen holen. 

Es beweist damit, dass auch ein großes Hotel nachhaltig und grĂŒn sein kann. Begonnen beim MĂŒllplatz bis hin zu einer konsequenten AufklĂ€rung ĂŒber den ökologischen Fußabdruck im eigenen Mitarbeiterteam. Hier ist das grĂŒne Denken tief verankert. 

Intensiv gelebte Nachhaltigkeit ohne aufdringlich zu sein.

Das Gastgeber-Hotel glĂ€nzt damit, dass seine GĂ€ste in jeder Ecke spĂŒren, wie intensiv der ökologische Gedanke hier gelebt wird. Dies geschieht jedoch stets dezent und ohne den Drang, sich aufzuzwingen.

Diese unterschwellige Kommunikation ĂŒberzeugt. Das Hotel Schwarzwald Panorama ist eine ausgezeichnete Wahl, um diesen Kongress auszurichten. 

Suzann Heinemann GTC21

Die MitbegrĂŒnderin des Green Tourism Camps Suzann Heinemann mitten drin in ihrer hybriden Veranstaltung.

Eine lebendige Verbindung zur Natur.

ZurĂŒck zur UrsprĂŒnglichkeit beim Green Tourism Camp.

Die starke Verbindung zur Natur spĂŒrt man auch durch den reizenden Naschgarten, direkt bei den Event-RĂ€umlichkeiten. Hier kann jeder Gast zur Erntezeit etwa ein paar Beeren stibitzen oder sich einen Apfel vom Baum klauben. 

Das bildet ein unglaublich entspannendes Grundrauschen. Das UrsprĂŒngliche ist omniprĂ€sent und nicht vom Hotel wegzudenken.

Vegane ErnÀhrung im Hotel praktisch umsetzen.

Selbst ĂŒberzeugte Fleischesser werden nicht weghören können, wenn flammende Rednen auf dem Green Tourism Camp aufzeigen, wie einfach es sein kann, eine vegane Wurst auf der Speisekarte des Hotels zu etablieren. 

So wird auf faszinierende Art und Weise demonstriert, wie das Kleine mit dem Großen zusammenhĂ€ngt und wie jeder Einzelne seinen Beitrag leisten kann. Wie vegane Hotellerie super funktionieren kann, erfĂ€hrst du im GesprĂ€ch mit Antonia SchĂ€fer.

Nachhaltig bis in die Essenz des eigenen Unternehmens.

Auch beim Veranstalterteam InfraCert wurde das vegane Konzept in die Tat umgesetzt. Den Januar ĂŒber haben sie den „Veganuary“ ausgerufen und firmenintern nur noch vegane oder vegetarische ErnĂ€hrung genossen.

Angestachelt von den jungen Mitarbeitern, die selbst lÀngst vegan unterwegs sind, hat das ganze Team die gemeinsame Challenge angenommen und dabei leckere vegane und vegetarische Köstlichkeiten entdeckt, die sich bei einigen nachhaltig im Speiseplan etabliert haben. 

So sieht es aus, wenn aus der Theorie effiziente Praxis wird. 

Aktiv statt passiv. 

Wie setze ich meine Nachhaltigkeitidee aktiv so um, dass ich auch einen Nutzen daraus ziehen kann? Diese Frage wird auf dem Green Tourism Camp auch in kleineren Gruppen aktiv diskutiert. 

Statt einer langatmigen Berieselung werden die Teilnehmer zu Teilgebern und gestalten das Programm zusammen: vorschlagen, zuhören, mitmachen, diskutieren, zusammen verbessern. Dabei profitieren sie enorm von der Expertise der anderen und diversen Branchen und können aus anfĂ€nglichen Anregungen echte Projekte machen. Starkes Netzwerken fĂŒr eine bessere Welt leicht gemacht. 

Die Green Tourism Camp-Community.

Damit die Teilnehmer nicht immer ein Jahr auf das Event warten mĂŒssen, um ihre Ideen zu teilen und ihre BrĂŒcken zu anderen zu schlagen, ist die Green Tourism Community entstanden. Dank Corona ist das Kommunizieren und virtuelle Tagen ĂŒber Onlineanbieter leichter denn je – also warum diese Chance nicht nutzen?

Um einen fruchtbaren Austausch zu gewÀhrleisten, kommen die Mitglieder online in einer geschlossenen Gruppe zusammen. In familiÀrem Ambiente wird die Grundidee des Green Tourism Camps in einer neuen Dimension ausgetragen.

 

„Es ist immer wieder bezeichnend, mit welcher Offenheit die Leute auf dem Green Tourism Camp ĂŒber Nachhaltigkeit diskutieren.“ 

Alle zusammen.

Wissensreichtum durch Vielfalt.

Mit dabei auf dem Green Tourism Camp ist ein bunter Mix an verschiedensten Hoteliers und nachhaltiger Experten wie Unternehmen aus unterschiedlichen Zweigen. Egal ob Housekeeping, Food waste, Upcycling, grĂŒnes Bauen oder E-MobilitĂ€t: Alle Themenbereiche sind mit schlauen Köpfen besetzt, die das Netzwerk so bereichern. 

Dieser offene Austausch ist sensationell. So kann wirklich jeder etwas fĂŒr sein Hotel mit in den Alltag nehmen. Das ist wahrlich ein gelebtes Miteinander. 

GrĂŒnen Nachwuchs heranziehen.

Auch die nĂ€chste Generation gewinnt durch das Green Tourism Camp. FĂŒr die Auszubildenden wurde eigenst das grĂŒne Azubi-Camp geschaffen. Bereits zweimal fand es statt und vernetzte zwei Tage lang ĂŒber 120 Lehrlinge.

Praktischerweise finden diese online statt, sodass ein hĂŒrdenfreier Einstieg garantiert ist. So können alle Azubis reibungslos von der grĂŒnen Community profitieren. 

Auch Studierende mit ins Boot nehmen.

Wegen der hohen Nachfrage haben sich InfraCert mit GreenSign dazu entschlossen, auch Studierenden einen Einblick in das Nachhaltigkeits-Engagement zu gewĂ€hren. Einmal im Monat ist bei GreenSign Tag der offenen TĂŒr. Außerdem gibt es die Möglichkeit, an einer nachhaltigen Sprechstunde teilzunehmen. 

Dadurch gelingt es, mit jungen Menschen im GesprĂ€ch zu bleiben und ĂŒber einen aufgeweckten Dialog neue KrĂ€fte heranzuziehen. Denn damit der Nachhaltigkeitsgedanke sich wirklich durchsetzt, muss er an die nĂ€chste Generation herangetragen werden.

Das nÀchste Green Tourism Camp steht bereits an.

Das nĂ€chste Green Tourism Camp ist bereits fest eingeplant. Vom 16. Zum 18. November 2022 wird der angeregte Austausch im Lindner Congress Hotel in DĂŒsseldorf stattfinden. 

Wer also Lust bekommen hat, an dieser fantastischen Community teilzuhaben und die Visionen dieses grĂŒnen Netzwerks nĂ€her kennenzulernen und aktiv mitzugestalten, kann im Herbst ganz einfach mitmachen. Denn der Trend boomt.

gedeckter Tisch auf Terrasse, nachts

GemĂŒtliche Abende auf der Terrasse des Hotel Schwarzwald Panoramas zum Green Tourism Camp.

Optimistisch in die Zukunft.

Wie geht es weiter?

Dem grĂŒnen Wachstum der Green Tourism Community steht nichts im Wege. In den kommenden Jahren erwartet uns ein intensiverer Austausch, noch gezieltere Projekte zu einer grĂŒneren Welt und eine stĂ€rkere Verbindung zwischen den Mitgliedern.

Gesundes Wachstum.

Damit dieses Wachstum gesund voranschreitet und die steigende Nachfrage dem Green Tourism Camp nicht seinen familiÀren Zauber nimmt, beobachten die Veranstalter die Entwicklungen ganz genau. 

Wie sieht die optimale TeilnehmergrĂ¶ĂŸe eines Green Tourism Camps aus? Wird es irgendwann zwei Camps im Jahr geben? Viele Fragen sind noch offen, weil sie sich an den spannenden Zeiten orientieren werden, die noch auf uns zukommen.

Ein agiles Organisationsteam fĂŒr das Green Tourism Camp.

Wenn einer die riesigen Herausforderungen stemmen kann, die vor der TĂŒr stehen, dann das Organisationsteam rund um Suzann Heinemann mit Anne Schiefer und Team von InfraCert, Anne Seubert von Common Purpose und Wolf-Thomas Karl von Karl & Karl.

Sie ergĂ€nzen sich fabelhaft und kreieren originelle Lösungen fĂŒr komplexe Probleme. Auf diese grĂŒne Gemeinschaft ist Verlass. 

360-Grad-Nachhaltigkeit.

Suzann Heinemann veröffentlicht aktuell ein Buch passend zu der Thematik. „Nachhaltiges 360-Grad-Management im Tourismus“ nennt es sich. Sie hat es gemeinsam mit Carolin Steinhauser geschrieben, einer Expertin der Fresenius Hochschule.

Zusammen beleuchten sie das Thema Nachhaltigkeit aus verschiedenen Perspektiven und entwickeln aus den gewonnen Erkenntnissen ein Gesamtkonzept fĂŒr Nachhaltigkeit im Tourismus. Mit dabei sind außerdem etliche Best-Practice Beispiele. Konsequenterweise unser Lesetipp.

„An jeder Ecke spĂŒrt man die liebevollen Details.“

 

Jeder leistet einen wichtigen Beitrag.

Auch Wolf-Thomas Karl blickt mit seinem Familienunternehmen auf 77 Jahre voller Neugierde ĂŒber den eigenen Tellerrand hinweg zurĂŒck. Der PR- und Kommunikations-Experte und sein Bruder achteten schon vor dem Hype darauf, regional einzukaufen. Wolf-Thomas war es auch, der die Idee vom Green Tourism Camp von Schweden nach Deutschland brachte, nachdem er es Jahre zuvor dort kennengelernt hatte.

Genauso ist ebenfalls fĂŒr Anne Schiefer Nachhaltigkeit kein weiterer Programmpunkt, sondern lĂ€ngst Teil eines LebensgefĂŒhls. Sie setzt einen starken Fokus darauf, wie nachhaltige Hotellerie in den kommenden Jahren noch besser in die Tat umgesetzt werden kann.

Deine 7 Schritte zum grĂŒnen Tourismusbetrieb:

 

  1.  Teamwork zahlt sich aus

  2. Lebe die Nachhaltigkeit intensiv, aber ohne dich den GÀsten aufzudrÀngen

  3. Baue eine grĂŒne Community um dich herum auf

  4. Mach aktiv mit, statt nur passiv zuzuhören 

  5. Nimm die nÀchste Generation mit ins Boot

  6. Behalte einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft
  7. Leiste deinen eigenen Beitrag

Möchtest Du praktische Tipps erhalten, um Dein Hotel nachhaltiger und die Zukunft verantwortungsbewusster zu gestalten? Hast Du Lust darauf, Teil eines dynamischen, agilen Netzwerks zu werden?

Dann informiere Dich ĂŒber https://greentourismcamp.com oder sichere Dir grad Dein Ticket zum nĂ€chsten GTC.

Du hast nichts zu verlieren. Du kannst nur gewinnen.


Deine

Signatur Lisa
Lisa Boje

Lisa Boje

Businessberaterin, Trainerin & Keynote-Speakerin


Seit 15+ Jahren Unternehmensberaterin und Teamtrainerin mit dem Blick fĂŒr die Hotellerie und Gastronomie weiß Lisa ganz genau, wo es anzupacken gilt.

Mit feinem FingerspitzengefĂŒhl kitzelt sie wertvolle Potenziale und Know-how aus Mitarbeitern und Management und macht aus Unternehmen Top-Marken.

Mit ihrer Keynote "Charisma, Coaching, Krisenkommunikation – Was braucht die neue FĂŒhrung?" weckt sie die Geister der modernen Teamleiterriege und kommt auch gern in Dein Haus, um Euch zu begeistern.

Lust, mit Lisa in Kontakt zu treten?
Schreib' eine Mail.

Mehr zum Green Tourism Camp findest Du hier:

www.greentourismcamp.com

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Gleich reinhören in den Podcast mit Suzann Heinemann, Wolf-Thomas Karl und Anne Schiefer vom Green Tourism Camp:

Diese Episode wird unterstĂŒtzt von tippie.
Dem einfachen und bequemen Weg, Trinkgeld mit QR-Code zu bezahlen und somit fĂŒr < 30% mehr Trinkgelder zu sorgen.

tippie.de

Erfolgreiches MitarbeitergesprÀch im Rahmen der Hotelberatung

Auch Schweizer Gastgeber können profitieren. Beispielsweise von den starken Aus- und Weiterbildungsförderungen des L-GAVs.

Förderung:

Hilfe fĂŒr 300,– statt 3’000,– Euro

Deutsche Unternehmen in Schieflage werden derzeit vom Bundesamt fĂŒr Wirtschaft in der Regel zu 90% gefördert.
Vorausgesetzt, Du beauftragst ein geprĂŒftes Beratungsunternehmen wie uns.

Das könnte Dich auch interessieren:

đŸŽ™ïž Caroline von Kretschmann und ihre gelungene Nachfolge im EuropĂ€ischen Hof Heidelberg.

Welche Fragen die jungen NachwuchskrĂ€fte auf den 101 Future Hospitality Days beschĂ€ftigen und wie die Hotellerie-GrĂ¶ĂŸe Dr. Caroline von Kretschmann erfolgreich den EuropĂ€ischen Hof Heidelberg von ihren Eltern ĂŒbernimmt.  (Foto: Best of Southwest Germany)Die 101 Future...

Bleibe informiert.

Werde zur Top-Gastgebermarke.

Spam-Mails mögen wir genauso wenig wie Du. Deshalb senden wir Dir in unregelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden noch mehr Wertvolles ĂŒber MitarbeiterfĂŒhrung, Potenzialentwicklung, Interior-Design und UnternehmensstĂ€rkung – damit Du, Dein Unternehmen und Deine Mitarbeiter profitieren.

Du kannst Dich jederzeit via Mausklick aus der Liste austragen. DatenschutzerklÀrung