„Wie Sie Ihre Mitarbeiter mit der L-GAV-Förderung (nahezu) kostenfrei ausbilden lassen können, um so die Kurzarbeitszeit lohnend zu nutzen.“

 

Die Gastgeberbranche wird wie keine andere derzeit schwer durchgeschĂĽttelt. Mitarbeiter sind mancherorts ein rares Gut wie in der Saisonregion. Ăśberwiegend stehen sie in der Stadthotellerie auf der Strasse. Zumeist steht Kurzarbeit auf der Tagesordnung. Haben Sie fĂĽr diese Zeit bereits an die Fort- und Ausbildung Ihres Teams durch subventionierte Programme des L-GAVs gedacht?

 

Warum die frei gewordene Zeit nicht nutzen, um sein Personal zu schulen?

Das hebt die Motivation während der Durststrecke. Die neu gewonnenen Fähigkeiten kommen einem besseren Team und Ihren Umsatzzahlen später zugute.

 

Sie dachten immer, Sie haben kein Geld dafür? – Falsch gedacht.

Mit den höchst großzügigen Subventionen des L-GAV werden Ihnen als Schweizer Gastgeber diese Sorgen genommen. Sogar für den Lohnersatz beim Ausfall Ihres Angestellten an Schulungs- und Prüfungstagen ist gesorgt.

 

 

„Du machst Karriere. Wir bezahlen.“

(L-GAV, März 2020)

 

 

Ermöglichen Sie Ihren Angestellten bessere Einstiegs- und Aufstiegschancen durch das L-GAV-Förderprogramm.

Ob

  • kostenlose Berufsbildnerkurse,
  • der Deutschkurs fĂĽr Fremdsprachler fĂĽr das Gastgewerbe fĂĽr 50.- statt 1’100.- chf,
  • die WirteprĂĽfung, der Käsesommelier und KĂĽchen-Chef mit sehr starker Ermäßigung,
  • die eidg. Gastro-Unternehmerin fĂĽr 900.- statt 8’700.- chf
  • und sogar das Nachdiplomstudium Höhere Fachschule Hotelmanagement fĂĽr 1’600.- statt 16’800.- chf.

Sie alle und noch viel mehr Schulungen und Ausbildungen können über das L-GAV mitfinanziert werden. Nach dem L-GAV-Motto: „Du machst Karriere. Wir bezahlen.“

 

Das Gute daran: diese L-GAV-Förderung ist Corona-unabhängig.

Sie läuft Ihnen also nicht weg und der Fördertopf ist gut gefüllt. Doch jetzt ist die Zeit, in der Ihr Personal Vakanzen und Muße hat, sich für Ihren Betrieb weiterzuentwickeln.

 

 

„Aus- und Weiterbildung Dank dem L-GAV fast kostenlos.”

 


Sie haben Kurzarbeit anmelden mĂĽssen?
Bieten Sie Ihren Angestellten eine Weiterbildung zwischenzeitlich an.

Das hilft Ihnen allen, wenn Sie ein qualifizierteres und hoch motiviertes Team trotz der Krise auf die Beine stellen wollen. Und das zu fast keinen Kosten fĂĽr Sie.
Vorausgesetzt, Ihr Betrieb untersteht dem Schweizer L-GAV für das Gastgewerbe. Sie können sogar Familienangehörige oder Betriebsleitende, die nicht dem L-GAV unterstellt sind, ausbilden lassen.

Highlighs
  

Und wie wäre es hiermit:

Sie mussten Mitarbeiter entlassen und möchten ihnen dennoch eine gute, berufliche Perspektive bieten?

Mitarbeiter aus dem Gastgewerbe, denen nicht länger als vor sechs Monaten gekündigt wurde, können die Ausbildungen ebenfalls wahrnehmen. Es wird dazu geprüft, ob Ihr Betrieb mindestens die letzten 12 Monate den L-GAV-Beitrag gezahlt hat, was der Regelfall ist.
Verabschieden Sie Ihr Personal mit der Möglichkeit einer Fortbildung und steigern Sie so deren Wiedereinstiegs-Chancen sowie Ihr Image als fairer, loyaler Arbeitgeber, also Ihr Employer-Branding.

 

„Mit dem L-GAV Aus- und Weiterbildungsprogramm haben Sie und Ihre Mitarbeiter so viele Möglichkeiten.”

 

L-GAV Ausbildungen

Weitere Informationen und alle Aus- und Weiterbildungen finden Sie in der aktuellen Broschüre „Vergünstigte Ausbildung des L-GAVs“ auf der GAV-Webseite oder hier als direkten Download (PDF).

Reinschnuppern lohnt sich.

Also nutzen Sie die Chance.

Sie haben nichts zu verlieren. Sie können nur gewinnen.
Lassen Sie Ihr Team partizipieren.

Herzlich

P.S.:
Wir freuen uns, dass es die Gleichstellungsdebatte gibt und wir Frauen immer öfter vorne mitgehen. Gleichwohl schreiben wir der Einfachheit halber wie aus Überzeugung, dass es kein „MitarbeiterInnen“ braucht, um weibliche Stärke zu zeigen, unsere Artikel und Beiträge im gendernonkonformen Stil. Damit möchten wir niemanden abwerten. Im Gegenteil. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Unsere Bafa-Beratungs-Pakete

zu 300,- statt 3.000,- Euro

Deutsche Unternehmen in Schieflage werden vom Bundesamt fĂĽr Wirtschaft mit bis zu 2.700,- Euro bezuschusst. Vorausgesetzt, Sie beauftragen ein beim Bafa lizensiertes Beratungsunternehmen.

Und genau hier kommen wir Hotelharmonisierer fĂĽr Sie ins Spiel.

Bleiben Sie informiert.

Spam-Mails mögen wir genauso wenig wie Sie.
Daher erhalten Sie von uns in unregelmäßigen Abständen Informatives und Interessantes zu
Themen, Terminen und Angeboten.
Sie können sich jederzeit via Mausklick aus der Liste austragen. Datenschutzerklärung